Außerschulische Lernbetreuung

Seit 1990 besteht das Lernbetreuungsprojekt des Vereins, durchschnittlich 30 Roma-Kinder nehmen dieses Angebot in Anspruch. Die Schüler erhalten täglich Förderunterricht und Unterstützung bei den Hausaufgaben. Lerndefizite werden gezielt aufgeholt und vor Schularbeiten und Tests wird gesondert in der Gruppen- und Einzelbetreuung gefördert. Der Verein gibt vielen Roma-Kindern die Chance für eine gute Ausbildung.


Die beiden Lernbetreuer des Projekts widmen sich den Kindern in folgenden Bereichen:

Lernen mit allen Sinnen
Um unseren Roma-Kindern in der Lernbetreuung Lernen schmackhaft zu machen, erarbeiten wir Ideen zum Lernen mit allen Sinnen. Nach dem Motto: „Lernen mit Spaß unter Einbeziehung aller Sinne“ versuchen wir zum Lernen zu motivieren. Gerade im SPZ und VS-Bereich ist es uns wichtig, den Roma-Kindern nicht nur eine Unterstützung beim Erlernen der Inhalte, sondern auch Lernfreude zu vermitteln.

Lernen mit neuen Medien
Unseren älteren Roma-Kindern bzw. Roma-Jugendlichen wird das Lernen mit neuen Medien näher gebracht. EDV und Internet sind zu einer neuen und gerne angenommenen Lernunterstützung geworden. So werden die Hausaufgaben mit viel Energie und Engagement durchgeführt, auch Referate mit Unterstützung des Internets vorbereitet. Gleichzeitig werden dadurch viele Möglichkeiten aufgezeigt, welche Lernhilfen das Internet zu bieten hat.

Friedenspädagogik
Die außerschulische Lernbetreuung setzt sich in Projekten mit Kinderrechten, Demokratie, Gewaltfreiheit, Diskriminierung und politischer Bildung auseinander. Z.B.: wie gehe ich mit Vorurteilen um, welche Rechte habe ich, usw. Dadurch kann ein engerer Kontakt mit den Lehrern hergestellt werden, der unseren Roma-Kindern zu Gute kommt.

Außerschulischer Roman-Unterricht
Die Sprache wird Vorschul- und Schulkindern auf spielerische Weise übermittelt, indem man vor allem auch die Eltern einzubinden versucht. Die Heranführung an die Sprache wird durch spielerisches Lernen auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmt. (Spiele, Wanderung in der Natur, Basteln, Theaterstücke).

Sommerferienprogramm
Seit 2003 wird jährlich im Juli für Roma-Kinder der Volks-und Hauptschulen sowie des Sonderpädagogischen Zentrums ein Sommerprogramm durchgeführt. Neben spielerischem Lernen um Defizite aufzuholen, bieten wir auch Freizeitpädagogik an (z.B. Stadtbesichtigung-Wien, Museumsbesuche, Besuch der Kinderoper in St.Margarethen, Ausflug-Neusiedler See, Wandertage, Bastelnachmittage, Töpferworkshop für Kinder und vieles mehr). Dies ist nicht durch die Basisfinanzierung des Lernbetreuungsprojekts gedeckt. Die jeweilige Durchführung und Gestaltung hängt von den finanziellen Mitteln ab, die der Verein jährlich für den Aufwand des Sommerprogramms benötigt und mit Hilfe von Spenden aufbringen muss. Unsere erfolgreiche Arbeit im Projekt zeigt sich im stetigen Anwachsen der Schüleranzahl in Höheren Schulen bzw. jener, die diese bereits erfolgreich abgeschlossen haben. Vor Projektstart besuchten ca. 90 % der Roma-Kinder noch Sonderschulen!


Für die Gewährleistung der Durchführung einer erfolgreichen Lernbetreuung ist der tägliche Einsatz unseres Lernhilfe-Busses für den Transport der Roma-Kinder (Abholung von den Siedlungen bzw. Schulen) unentbehrlich. Zur Abdeckung der jährlichen Treibstoffkosten ist der Verein auch hier wieder auf die Unterstützung von Spendern angewiesen.


Rebecca Unger
Lernbetreuerin
email: lb@verein-roma.at

Birgit Pahr
Lernbetreuerin
email: lb1@verein-roma.at